Szenische Lesung für Schüler:innen

Mehrere Personen sitzen dem Publikum zugewandt auf einer Bühne und lesen aus Büchern vor.

Die Szenischen Lesungen finden jährlich anlässlich des Gedenkens der Opfer des Nationalsozialismus statt.

vergrößern

Am 27. Januar eines jeden Jahres gedenken wir in Hamburg und weltweit der Opfer des Nationalsozialismus. Der Tag wurde 1996 vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog auf dieses Datum gelegt, weil am 27. Januar 1945 Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau befreiten.

Aus diesem Grund veranstaltet die Hamburgische Bürgerschaft seit mehr als 20 Jahren um den 27. Januar herum die Szenischen Lesungen, seit 2013 auch in Sondervorstellungen für Schüler:innen. Diese Dokumentarstücke, die der Künstler und Theatermacher Michael Batz schreibt, schildern die Leidensgeschichten der Frauen, Männer und Kinder, die während der NS-Diktatur ermordet wurden. Darüber hinaus beschäftigen sie sich auch mit der Frage, wie die NS-Verbrechen nach 1945 aufgearbeitet worden sind.



Szenische Lesung 2021

Die Szenische Lesung konnte 2021 aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht wie üblich im Rathaus stattfinden. Die Bürgerschaft hat stattdessen gemeinsam mit Theaterkünstler Michael Batz einen Film gedreht, der sich näher mit einigen Hamburger Stolpersteinen und den Schicksalen der Menschen, für die sie stehen, beschäftigt. Der Film erzählt eindrucksvoll in drei Episoden Geschichten von Stolpersteinen, Zivilcourage und menschlichem Leid. 


Damit Lehrkräfte das Thema Stolpersteine in den Unterricht einbinden können, wurden zusätzlich zu dem Film Unterrichtsmaterialien für Schüler:innen und und Lehrkräfte entwickelt. Das Material wird auf www.hamburgwaehlt.de kostenlos zum Download angeboten.



Szenische Lesung 2022

Auch im Jahr 2022 konnte die Szenische Lesung aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Publikum stattfinden. Deshalb wurde das Stück zum Thema „Schwarze Winkel" im Live-Stream am 26. Januar 2022 aus dem Festsaal des Hamburger Rathauses übertragen. Zusätzlich wurden für den Geschichtsunterricht weiterführender Schulen ein Film und begleitendes Unterrichtsmaterial zum Thema „Schwarze Winkel" konzipiert. 


Die Hamburgische Bürgerschaft lädt gemeinsam mit Theaterkünstler Michael Batz dazu ein, sich näher mit dem Thema „Schwarze Winkel“ und der die Verfolgung gesellschaftlich unangepasster und in Armut lebender Menschen durch die Nationalsozialisten, für die sie stehen, zu beschäftigen. Im Film „Schwarze Winkel“ beginnen die Dokumente, Akten und Zeitungsartikel zu sprechen. Sie erinnern an Unterdrückung, Gewalt und Tod und weisen mit ihrer nach wie vor vorhandenen Bedeutung bis in unsere Gegenwart. 


Das Unterrichtsmaterial zum Thema „Schwarze Winkel" wird kostenlos auf www.hamburgwaehlt.de zum Download angeboten. Auch der dazugehörige Film kann dort abgerufen werden.