Veranstaltungen der Hamburgischen Bürgerschaft

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und den damit notwendigen Maßnahmen finden bis auf weiteres keine Veranstaltungen statt.


Die Hamburgische Bürgerschaft ist ein bürgernahes Parlament. In unserem Rathaus finden regelmäßig Veranstaltungen statt, zu denen wir die Hamburgerinnen und Hamburger herzlich einladen. Hierzu gehören das erfolgreiche Politik-Planspiel „Jugend im Parlament“, oder die Veranstaltungen zum Gedenken an die NS-Opfer.


Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Seit mehr als 20 Jahren widmet die Hamburgische Bürgerschaft dem Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar besondere Aufmerksamkeit.


Dazu zählt eine jährlich wechselnde Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der „Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte zur Erinnerung an die Opfer der NS-Verbrechen“ in der Rathausdiele präsentiert wird. 2020 thematisierte sie unter dem Titel „Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung“ den oft langen und schwierigen Prozess der Rückkehr vieler Überlebender in ein normales Leben.  


Darüber hinaus präsentierte der Künstler Michael Batz die szenische Lesung „Berichte der Schatten“. Sie schilderte die Erinnerungen von Überlebenden, die ihre Rettung ihrer Widerstandskraft, dem Zufall oder der Solidarität anderer verdankten. Mit Hilfe von Interviewauszügen wurden die Unterdrückung, die Todesangst und die Morde von damals zur Mahnung für die Gegenwart.


In diesem Youtube-Video erfahren Sie mehr über die szenischen Lesungen im Rathaus. 



Jugend im Parlament

Einmal im Jahr lädt die Bürgerschaft Jugendliche ins Rathaus ein, um eigene Politikerfahrungen zu machen und politisch aktiv zu werden. 121 Jugendliche arbeiten fünf Tage lang in einer "Werkstatt der Politik". Hier wird  nach parlamentarischen Regeln diskutiert und beraten, Anträge und Resolutionen werden verfasst, abgestimmt und anschließend präsentiert. In der Vollversammlung (Plenum) werden Themenvorschläge gemacht, Fachausschüsse eingerichtet und am Schluss gemeinsame Resolutionen beraten und beschlossen. Zu den einzelnen Fachgebieten können Abgeordnete der Bürgerschaft oder Expertinnen und Experten aus den Behörden zur Anhörung eingeladen werden. Auch Informationsbesuche in Einrichtungen vor Ort sind möglich.


Mehr Informationen zu Jugend im Parlament  


Hinweis

In diesem Jahr findet "Jugend im Parlament" nicht statt. 



DialogP

Regelmäßig besuchen Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft Schulklassen, um mit ihnen in Kleingruppen über aktuelle politische Fragen zu diskutieren. Dieses Unterrichtsprojekt für weiterführende Schulen findet seit 2016 in Kooperation mit Kumulus e.V. statt. DialogP ermutigt Schülerinnen und Schüler, mit den Abgeordneten einen direkten Austausch einzugehen und so die unterschiedlichen Positionen kennenzulernen und über die Themen zu sprechen, die sie ganz konkret beschäftigen.

 

Weitere Informationen zum Projekt DialogP.

 

Hinweis

Bis zu den Sommerferien finden keine DialogP-Veranstaltungen statt. 


Landesfinale „Jugend debattiert“

„Jugend debattiert“ ist ein bundesweiter Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler. Ziel des Projektes ist es, im Schulunterricht die Kunst der freien Rede und der guten Debatte zu vermitteln. Beim jährlichen Landesfinale unter der Schirmherrschaft von Präsidentin Carola Veit treten jeweils vier Debattierende in Zweierteams gegeneinander an. In ihrem Beitrag müssen sie eigene Standpunkte anschaulich vertreten, auf Gegenargumente eingehen und die Zuhörerinnen und Zuhörer versuchen zu überzeugen. Zu der Veranstaltung im Großen Festsaal des Rathauses kommen jährlich bis zu 500 Gäste, darunter Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Abgeordnete der Bürgerschaft. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit dem Landesbeauftragten von „Jugend debattiert" und der Hamburger Schulbehörde organisiert.

 

In diesem Video sehen Sie kurze Ausschnitte vom Landesfinale 2018.

Erfahren Sie mehr über das Landesfinale von „Jugend debattiert“.

 

Hinweis

In diesem Jahr findet das Landesfinale "Jugend debattiert" nicht statt. 


„Tag der Stimmen - 100 Jahre Wahlrecht für alle"

Der 16. März 1919 markiert einen tiefen Einschnitt in die Geschichte Hamburgs. An diesem Tag fanden die ersten allgemeinen, gleichen und geheimen Bürgerschaftswahlen statt. Es durften nicht nur reiche, sondern alle Männer und – erstmals auch – alle Frauen wählen. Es war der Beginn der Demokratie in unserer Stadt. An dieses Datum erinnerte die Hamburgische Bürgerschaft mit dem Festakt „Tag der Stimmen – 100 Jahre Wahlrecht für alle“ am 23. März 2019. 

Im Rathaus gab es den ganzen Tag ein buntes Programm: Die szenische Lesung „Demokratie!“ von Michael Batz, Speed-Dating mit Abgeordneten, Poetry-Slam, individuelles Programm der Bürgerschaftsfraktionen, ArtNight Day, Team Painting „Malt die Demokratie“, ein Kinderprogramm und als Highlight den Mitmach-Chor „Hamburg Singt!" und Pohlmann.


In folgendem Video erhalten Sie einen Eindruck vom "Tag der Stimmen".



Ausstellungen in der Rathausdiele

In den Schaukästen rechts und links der Rathaus-Information können sich Besucherinnen und Besucher in einer ständigen Ausstellung über Hamburg informieren. Diese Dauerausstellung bietet einen interessanten Überblick über Geografie, Bezirke, Verwaltung und die Regierung der Hansestadt. Ergänzt wird sie mit Informationen rund um das Rathaus und seine Räume, sowie die Partnerstädte Hamburgs in aller Welt.


Zusätzlich finden in der Diele des Rathauses regelmäßig Ausstellungen zu unterschiedlichen Themenbereichen statt. Diese Ausstellungen sind zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Mo-Fr von 7-19 Uhr, Sa von 10-18 Uhr und So von 10-17 Uhr) zugänglich, der Eintritt ist frei.


Hinweis

Bis auf weiteres gibt es keine Ausstellungen im Rathaus.


Veranstaltungen auf dem Rathausmarkt

Termine und Veranstaltungsprogramm auf dem Rathausmarkt können bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Bezirksamts Hamburg-Mitte erfragt werden, Telefon: 040 42854-2877.