Präsidentin zu Amoktat an Universität in Partnerstadt Prag

Präsidentin spricht Angehörigen der Opfer und den Verletzten ihr Mitgefühl aus

 

Die Hamburgische Bürgerschaft trauert um die unschuldigen Opfer der gestrigen Amoktat an der Karls-Universität in Prag, der Partnerstadt Hamburgs. Die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Carola Veit äußerte sich zu der schrecklichen Tat und wandte sich an die Angehörigen und Familien der Opfer.

 

Präsidentin Carola Veit: „Mit großer Trauer und Mitgefühl schauen wir so kurz vor Weihnachten zu unserer Partnerstadt nach Prag. Dort haben gestern durch einen Attentäter 14 Menschen sinnlos ihr Leben verloren, viele weitere sind schwer verletzt und traumatisiert. Wir sind in Gedanken vor allem bei den Familien der Opfer, die nun ihre Lieben betrauern müssen und den Verwundeten wünschen wir baldige Genesung. Ich möchte im Namen der Bürgerschaft all unseren Prager Freund:innen mein herzliches Beileid aussprechen und ihnen in diesen schweren Stunden viel Kraft wünschen.“

 

Kontakt: Barbara Ketelhut, Pressesprecherin der Hamburgischen Bürgerschaft
Rückfragen unter Tel.: 0 40/4 28 31 – 2424 oder per E-Mail: barbara.ketelhut@bk.hamburg.de