Probleme mit Behörden: Abgeordnete laden zur Bürgersprechstunde

Der Eingabenausschuss der Bürgerschaft lädt am 21. Februar von 15.30 bis 17.00 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ins Bezirksamt Hamburg-Mitte. Bürgerinnen und Bürger können die Sprechstunde nutzen, um Schwierigkeiten mit Behörden wie z.B. dem Wohnungsamt, dem Einwohnermeldeamt, dem Bauamt oder der Ausländerbehörde zu schildern oder sich über Entscheidungen von Ämtern, mit denen sie nicht einverstanden sind, zu beschweren.

 

Die Mitglieder des Eingabenausschusses werden sich der Probleme der Hamburgerinnen und Hamburger annehmen. Als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner werden voraussichtlich die Ausschussvorsitzende Inge Hannemann (DIE LINKE) sowie Ekkehard Wysocki (SPD), Jörg Hamann (CDU), Antje Möller (DIE GRÜNEN), Daniel Oetzel (FDP) und Dr. Joachim Körner (AfD) vor Ort sein. In der Sprechstunde können Bürgerinnen und Bürger den Ausschussmitgliedern ihre Anliegen persönlich vortragen und eine schriftlich formulierte Eingabe überreichen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Wer ein Anliegen hat, kann einfach am Dienstag, den 21. Februar 2017 (15.30 bis 17.00 Uhr), ins Bezirksamt Hamburg-Mitte (Saal der Bezirksversammlung, 1. Stock), Klosterwall 4, 20095 Hamburg, kommen.

 

Außerhalb der Sprechstunde können sich Bürgerinnen und Bürger auch unmittelbar an die Geschäftsstelle des Eingabenausschusses, Schmiedestraße 2, 20095 Hamburg, Tel.: 040/42831-1324, wenden. Außerdem können Eingaben auch in elektronischer Form übermittelt werden.